Liebe Leserinnen und Leser,
der Sommer steht in den Startlöchern und das heißt, es ist wieder Zeit für eine neue Ausgabe des Newsletters „Trauerforschung im Fokus“. Wie immer ist die Auswahl an Artikeln groß. In dieser Ausgabe haben wir erstmalig ein Augenmerk auf das Thema Trauer und Internet gelegt und hoffen, Ihnen mit den beiden ausgewählten Artikeln einen ersten Einblick in diesen Forschungsbereich geben zu können.

Die Themen der heutigen Ausgabe sind:

• Die Anatomie der Trauer: eine spirituelle, phänomenologische und neurologische Sichtweise

• Verlusthierarchien: eine Kritik am Konzept der sozial nicht anerkannten Trauer

• „2 Personen gefällt das“ – Gedenken im Web Format

• Continuing bonds (fortbestehende Bindungen) im Zeitalter sozialer Netzwerke: Facebook als modernes Kommunikationsmittel

• ATTEND: Die Entwicklung eines achtsamkeitsbasierten Modells der Trauerbegleitung

Besonders möchten wir in dieser Ausgabe auf eine Neuerscheinung hinweisen, die sich an Fachkräfte im Bereich Trauer wendet, denen es ein Anliegen ist, die Trauerprozesse ihrer Klienten systematisch zu erfassen.

In eigener Sache möchten wir Sie noch gerne darüber informieren, dass der Newsletter eine ISSN vom Nationalen ISSN-Zentrum für Deutschland erhalten hat. Somit professionalisiert sich das Projekt „Trauerforschung im Fokus“ weiter und der Newsletter wird von nun an auch über die Deutsche Nationalbibliothek (www.dnb.de) auffindbar sein.

Wie immer erscheint der nächste Newsletter im Oktober 2013. Den genauen Termin geben wir auf unserer Homepage www.trauerforschung.de bekannt. Hier finden
Sie auch die Originalartikel der jeweiligen Newsletter zum Download.

Jetzt wünschen wir Ihnen aber erst einmal spannende Lektüre und eine frohe Sommerzeit!


Herzliche Grüße,

Heidi Müller und Hildegard Willmann

 

Vollständiger Newsletter als PDF-Download

 

Buchtipp:



Mehr Infos zum Buch/ bestellen...