Kate H. Choi, Sarinnapha Vasunilashorn

Fragestellung: Die Auswirkungen von Partnerverlust auf die Gesundheit des überlebenden Ehepartners wurden bereits umfassend beschrieben. Dennoch gibt es bislang wenig empirische Antworten auf die Frage, inwieweit bestimmte Aspekte der Partnerwahl und die Zufriedenheit mit der Ehe einen Einfluss darauf haben, dass einige Menschen gesundheitlich stärker durch den Verlust beeinträchtigt sind als andere.

Design und Methode: Die Daten der Wisconsin Langzeitstudie wurden mit einer speziellen statistischen Analyse (OLS Regression) ausgewertet. Ziel war es (a) Unterschiede zwischen verheirateten und verwitweten Personen in Bezug auf die seelische und körperliche Gesundheit nachzuweisen, (b) festzustellen, ob verwitwete Personen besonders stark vom Verlust betroffen sind, wenn zwischen den Ehepartnern ein großer Altersunterschied bestand und (c) zu untersuchen, inwieweit die Partnerwahl, die Zufriedenheit in der Ehe und das Gesundheitsverhalten während der Ehe einen Risikofaktor für die Gesundheit von Verheirateten und Verwitweten darstellt, insbesondere derer, zwischen denen ein großer Altersunterschied bestand.
Ergebnisse: Verwitwete Personen sind psychisch stärker belastet als Verheiratete, insbesondere dann, wenn es einen großen Altersunterschied zum Partner gab. In Bezug auf die körperliche Verfassung war jedoch kein Unterschied festzustellen. Partnerwahl, Zufriedenheit in der Ehe und Gesundheitsverhalten während der Ehe können bis zu einem gewissen Grad erklären, warum gerade bei einem großen Altersunterschied verwitwete Personen in ihrer Gesundheit stärker beeinträchtigt sind.
Diskussion: Unsere Ergebnisse weisen darauf hin, dass ein deutlicher Altersunterschied zwischen den Ehepartnern ein Risikofaktor für die Gesundheit des hinterbliebenen Partners ist.

Choi, Kate H.; Vasunilashorn, Sarinnapha (2014): “Widowhood, age heterogamy, and health: the role of selection, marital quality, and health behaviors”, in: Journals of Gerontology, Series B: Psychological Sciences and Social Sciences, Vol. 69, Nr. 1, S. 123–134.

Bei Interesse finden Sie den gesamten englischsprachigen Artikel hier als PDF-Download.

Buchtipp:



Mehr Infos zum Buch/ bestellen...