Marsha Carolan, Rebecca J. Wright

Viele Schwangerschaften enden mit einer Fehlgeburt. Bei Frauen steigt die Wahrscheinlichkeit, diese Erfahrung zu machen, ab dem 35. Lebensjahr stark an. Obwohl wir viel über diese Tatsache wissen, haben wir jedoch nur wenige Kenntnisse darüber, wie sich eine Fehlgeburt auf Frauen im höheren Lebensalter auswirkt.

In dieser Studie stellen wir die Ergebnisse aus 10 Interviews vor. Die Frauen, alle über 35 Jahre alt, beschreiben darin ihre Erfahrungen im Umgang mit einer Fehlgeburt. Das Design und die Auswertung der Studie orientieren sich an Feministischen Theorien und dem Konzept „Ambigious Loss“ (Uneindeutige Verluste). Die zentralen Themen der Frauen sind das Erleben starker Verlustgefühle, das Gefühl, anders zu sein, die anhaltende Suche nach einem Sinn sowie Schuldgefühle und Selbstvorwürfe. Die Auswertung zeigt, dass die zentralen Themen mit körperlichen, emotionalen, lebenszeitabhängigen und sozialen Aspekten verbunden sind.

Carolan, Marsha; Wright, Rebecca J. (2017): “Miscarriage at advanced maternal age and the search for meaning”, in: Death Studies, Vol. 41, Nr. 3, S. 144-153.

Bei Interesse am gesamten Artikel wenden Sie sich bitte an h.willmann@trauerforschung.de

Buchtipp:



Mehr Infos zum Buch/ bestellen...