Dr. Dale Lund, Dr. Michael Caserta, Dr. Rebecca Utz, Dr. Brian de Vries  

Diese Studie wurde durchgeführt, um die Wirksamkeit des Dualen Prozessmodells (DPM) bei der Bewältigung von Verlusterfahrungen zu testen. Die Stichprobe setze sich zusammen aus 298 kürzlich verwitweten Frauen (61%) und Männern im Alter von 50 und mehr Jahren. Sie nahmen an einem vierzehn Wochen umfassenden Interventionsprogramm mit wöchentlich stattfinden Gruppentreffen teil. Jeweils vor (O1) und nach (O2) den Sitzungen füllten die Teilnehmer Fragebögen aus. Die Studie umfasste noch zwei weitere Follow-up Befragungen (O3 und O4), welche vierzehn bis sechzehn Monate nach dem Verlust durchgeführt wurden, doch der hier vorliegende Beitrag wertet nur die Messzeitpunkte O1 und O2 aus.

Auf der Grundlage einer zufallsgesteuerten Zuweisung nahmen 128 Personen an traditionellen Trauergruppen teil. Ihr Schwerpunkt lag auf der Verlustorientierung (loss-orientation, LO) im Sinne des DPM. 170 Personen nahmen an Gruppen teil, in denen sowohl verlust- (LO) als auch wiederherstellungsorientierte (restoration-orientation, RO) Bewältigungsstrategien (Erlernen alltagspraktischer Fähigkeiten) vermittelt wurden.
Wie erwartet, zeigten die Teilnehmer der letztgenannten Gruppen (LO & RO) anfangs etwas mehr wiederherstellungs-orientiertes Bewältigungsverhalten, doch verglichen mit den Teilnehmern der traditionellen Gruppen (LO) machten sie vergleichbare Fortschritte und waren in gleich hohem Maße mit ihrer Teilnahme zufrieden (z.B. gaben sie an, dass auf ihre Bedürfnisse eingegangen wurde; 98-100% gaben an froh zu sein, dass sie teilgenommen hatten). Obwohl die Teilnehmer der LO & RO Gruppen sechs Treffen weniger hatten, in denen sie sich mit den verlustorientierten Bewältigungsstrategien beschäftigten, zeigten sie in Bezug auf die Verlustorientierung gleiche Verbesserungsniveaus. Qualitative Daten weisen darauf hin, dass die wiederherstellungs-orientierte Komponente noch effektiver sein könnte, wenn sie individueller zugeschnitten und angeboten würde.

Lund, Dale; Caserta, Michael; Utz, Rebecca; de Vries, Brian (2010): „Experiences and Early Coping of Bereaved Spouses/Partners in an Intervention Based on the Dual Process Model (DPM)”, in: Omega: Journal of Death & Dying, Vol. 61, Nr. 4, S. 291-313.                                         
(http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3056082/)

Die komplette Arbeit ist zu finden:
Bei Interesse am gesamten englischsprachigen Artikel wenden Sie sich bitte an h.willmann@trauerforschung.de

Buchtipp:



Mehr Infos zum Buch/ bestellen...