Kari Dyregrov, Atle Dyregrov, Iren Johnsen

Personen, die an Trauergruppen teilgenommen haben, können maßgeblich dazu beitragen, die Konzeption und Durchführung der Treffen zu verbessern. Dieser Beitrag erläutert, wie sich Betroffene die ideale Trauergruppe vorstellen.

Dafür wurden die Ergebnisse des qualitativen Teils der Studie "Grief Groups in Norway" ausgewertet, welche von 2009 bis 2011 durchgeführt wurde. Die Sichtweisen der Teilnehmer an Trauergruppen ernst zu nehmen, ist eine wichtige Maßnahme, um sicherzustellen, dass sie so gut wie möglich von einer solchen Gruppe profitieren. Diese Erfahrungen können auch für Einrichtungen hilfreich sein, die es schwer haben Trauergruppen aufzubauen, z.B. weil es sich um eine Region mit geringer Bevölkerungsdichte handelt. Als wesentliches Ergebnis dieser Studie zeigte sich, dass die Teilnehmer von Trauergruppen es sehr wichtig fanden, bereits im Vorfeld und zu Beginn einer Gruppe umfassend informiert zu werden. Insbesondere Informationen über die Ziele, den Aufbau und die Durchführung der Treffen sowie mögliche Auswirkungen und Grenzen einer Teilnahme sind für die Menschen entscheidend.

Dyregrov, Kari; Dyregrov, Atle; Johnsen, Iren (2013): “Participants' Recommendations for the Ideal Grief Group: A Qualitative Study”, in: OMEGA - Journal of Death and Dying, Vol. 67, Nr. 4, S. 363-377.

Bei Interesse am gesamten englischsprachigen Artikel wenden Sie sich bitte an
h.willmann@trauerforschung.de

Buchtipp:



Mehr Infos zum Buch/ bestellen...