Dr. Linda Susan Charlotte Janzen, Dr. Susan Cadell, Dr. Anne Westhues

Eltern, die den plötzlichen Tod eines Kindes durchleben, haben beginnend mit der Todesnachricht bis hin zur Beerdigung, Kontakt zu vielen professionellen Helfern. Die Art und Weise, wie sich diese Fachkräfte in dieser schwierigen Zeit gegenüber den Eltern verhalten, kann als hilfreich erfahren werden und die Eltern in ersten Schritten der Bewältigung und Verarbeitung des Traumas unterstützen. Sie kann jedoch auch als nicht hilfreich erlebt werden und dazu beitragen, dass der Trauerprozess verlängert oder erschwert wird.

Dieser Artikel stellt die Verhaltensweisen von professionellen Fachkräften vor, die von Eltern in Bezug auf verschiedene Aspekte ihrer Trauer als hilfreich erlebt wurden. Gesammelt wurden sie in einer Stichprobe bestehend aus 20 Eltern, die den plötzlichen Tod ihres Kindes erlebt haben. Für Polizisten, Pflegekräfte, Ärzte, Gerichtsmediziner, Sozialarbeiter, Fachkräfte für Krisenintervention, Bestatter und Seelsorger werden jeweils gezielt Empfehlungen formuliert.

Janzen, Linda, Cadell, Susan, Westhues, Anne (2004): „From Death Notification through the funeral: bereaved parents’ experiences and their advice to professionals”, in: OMEGA, Vol. 48, Nr. 2, S.149-164.

Die komplette Arbeit ist zu finden:
Bei Interesse am gesamten englischsprachigen Artikel wenden Sie sich bitte an h.willmann@trauerforschung.de

Buchtipp:



Mehr Infos zum Buch/ bestellen...